Seniorennachmittag 2008 - Stöckelcher, Verzällcher und Anekdoten

Frohgelaunte Gäste fanden sich am Passionssonntag zum Seniorenkaffee im Pfarrheim Linde ein. Ersatzweise für den Sportverein Linde zogen die Landfrauen Lindlar-Linde spontan die Betreuung vor. Bekanntlich wechseln sich die Linder Vereine und Gremien in der alljährlichen Ausrichtung ab, so dass ihnen in der Regel alle acht Jahre die Gastgeberrolle zufällt. Den Gästen wird auf diese Weise, neben der klassischen Kaffeetafel, ein abwechslungsreiches Repertoire geboten.

 

Aufmerksame Gastgeberinnen

 

Die Linder Landfrauen Josy Förster, Andrea Raffelsiefen und Annemarie Hagen bewirteten die zahlreich erschienen Damen und Herren der ergrauten Generation mit leckeren hausgemachten Kuchen und Torten. Neben der Wiedersehensfreude, die unterhaltsame Gespräche auslöste, überraschte Annemarie Hagen mit originellen Mundartepisoden.

 

"Hingfongdroppen" - diesmal zum Schmunzeln

 

In liebevoller Hingabe war sie in der Heimatliteratur fündig geworden. Oft wurde ergötzlich über Ausdrücke gelacht, die dem einen oder anderen noch von früher bekannt waren, wie beispielsweise „de Hingfongdroffen“, einem legendären Universalheilmittel. All zu schnell vergingen die schönen Stunden und die Erinnerungen an die gute alte Zeit.

 

Wiedersehen in zehn Jahren

 

Durch den Rotationswechsel sind die Linder Landfrauen in zehn Jahren wieder an der Reihe, den Seniorennachmittag auszurichten. Der nächste Gastgeber 2009 wäre der Musikverein Linde und 2010 der Sportverein Linde. Die Vorfreude ist also auf Jahre gesichert.....