Abenteuer mit Robin Hood Sommerfreizeit 2008 der KLJB "St. Joseph" Linde in der Wildschönau/Tirol

Die Reisenden in der „Wildschönauer-Bimmelbahn“ staunten und lachten - zehn mittelalterlich gekleidete Gestalten und 50 fröhliche Kinder belagerten die Landstraße und bildeten ein Spalier. Robin Hood und seine Bande hausten 14 Tage lang (vom 28. Juni bis zum 12. Juli 2008) im Zauberwinkl/Tirol.

Viel Spaß mit einer Sänfte

Rund um dieses Thema haben wir in den folgenden Tagen gespielt und gebastelt. Schon zu Hause in Lindlar war eine große (und schwere) Sänfte entstanden. Hier im Zauberwinkl wurden nun, nach Kräften des Leiterteams, Prinzessinnen und Königssöhne darin herumgetragen. Auch unser Kaplan Ralf Neukirchen, der uns sechs Tage lang besucht hat, wurde auf diese schwankende Weise und mit viel Spaß zum ersten Abendessen befördert. Es gab Musikbegleitung: Das Läuten der Kuhglocken wurde mit Trompete, Schlagzeug und Gesang aufgepeppt.

Kreativität stand hoch im Kurs

Unsere Geländespiele und Olympiaden führten die Kinder in die Welt des Mittelalters. In acht Kleingruppen eingeteilt, haben sie viele abenteuerliche Aufgaben zusammen gelöst. In Workshops entstanden zum Beispiel Pfeil und Bogen, die dann im Wald zum Einsatz kamen. Die Handwerker im Sherwood Forest formten schön verzierte Tongefäße, bastelten Schmuck und batikten. Jeder konnte sich ausprobieren und neue Fähigkeiten an sich entdecken.

Mutprobe im Hochseilgarten

Einen besonderen Höhepunkt bildete unser Besuch im höchsten Hochseilgarten Europas. In einer Höhe zwischen 16 und 22 Metern sind wir von Plattform zu Plattform geklettert. Die verschiedenen Aufgaben waren für uns alle eine Herausforderung und ich habe mich sehr gefreut, wie gut die Gruppe zusammengehalten hat. Am Abend waren wir froh und stolz. Einige Kinder hatten alle anderen mit ihrem Mut überrascht!

Gipfel im Dreierpack

So war es auch beim Bergwandern. Auf dem 1.920 m hohen Feldalphorn fragte Willi (Gemeinderereferent Willi Broich), wer denn nun absteigen und wieder mit ins Ferienhaus zurück wollte. Niemand antwortete. So sind alle 18 Kinder mit uns drei Gruppenleitern noch auf zwei weitere Gipfel gewandert.

Eingestellt auf jede Witterung

Aber auch „Indoor“ war bei Regenwetter viel los. Beim „Fest in den Kellergemächern“ verputzte Robin Hoods Bande ihr Abendessen mit den Fingern. Das Chaos-Spiel sorgte für einen turbulenten Nachmittag und Karaoke-Abend und Black and White-Party ließen modernen Wind durch den Sherwood-Forest wehen. Pünktlich zur Zirkusvorstellung mit Akrobatik und selbstgebautem Nagelbrett kam uns dann als Ehrengast (der seit dem 30. Mai 2008 zum Priester geweihte Lindlarer Kaplan) Tobias Hopmann besuchen.

Anerkennung und Dank

Unser Gruppenleiterteam Mirjam Broich, Carolin Feldmann, Elena Breidenstein, Paul Höher, Matthias und Michael Kalthoff, Jan Schitthelm, Moritz Naudorf, Willi Broich und ich haben die Freizeit seit dem Herbst 2007 pädagogisch und inhaltlich zusammen vorbereitet. Im Frühjahr 2008 haben die Jugendlichen sich mit dem Freizeitleiter-Kurs qualifiziert. Vielen Dank für Euer Engagement! Auch der Familie Haas (Ferienhaus Zauberwinkl zu Oberau in der Wildschönau/Tirol), die uns wieder einmal so reichhaltig und lecker bewirtet hat, noch einmal vielen Dank für Eure Gastfreundschaft!

Regina Breidenstein